Hundevermittlung (DE)


 











-  Cigana/Gypsy -💞💞


  • Alter: ca 4 Jahre
  • Rasse: Cane Corso 
  • Aufenthalt: Pflegestelle DE
  • Handicap: grauer Star einseitig


Gypsy sehen wir in einem ländlichen Zuhause mit einem Rüden in ihrer Größe. 

Von dem ehemaligen Angsthund ist zwar nicht mehr viel zu sehen, allerdings zieht sie sehr viel Kraft aus anderen Hunden und taut deutlich schneller auf. 

Sie läuft gerne an der Schleppleine, albert dabei auch mit ihren Bezugspersonen herum und zeigt sich nach kürzester Zeit als verspielter Clown. 

Dabei klaut sie auch gerne mal was sie so zu packen kriegt, wenn sie denkt, dass es etwas Essbares sein könnte. Aber schnell verlässt sie dabei der Mut, wenn sie erwischt wird und lässt das ,,Diebesgut'' dann schnell fallen.


Gypsy kann nach einer Eingewöhnung sicher ganz gut alleine bleiben (wenn alles Essbare versteckt ist), schlägt nicht beim Klingeln an und begegnet Besuch vorsichtig aber freudig.



 


















Leo


  • 5-6 Jahre
  • Rasse: Cão filã der são Miguel Mix
  • Aufenthalt: Pflegestelle Deutschland


Der unsichere Schatz musste in seinem vorherigen Leben an der Kette Haus und Hof vor Einbrechern schützen und musste dabei sogar Zeuge eines Einbruchs werden, wobei andere Hunde körperlich angegriffen wurden. Er  freut sich allerdings sehr wenn die Verantwortung ihm abgenommen wird  und kommt dann besser runter ❤️

Er ist ein wahnsinniges Sensibelchen und braucht die das richtige Maß an Souveränität und Einfühlungsvermögen.


Hier zeigt er sich gut verträglich und hat eine Hündin als Mitbewohnerin, diese kann ihm sogar Futter klauen und ab und an kuscheln die beiden auch mal gerne.
Das tollste für ihn sind Spaziergänge. Wandern, Joggen, über Wiesen toben, Wälder erkunden,... das (und Snacks!!) sind Dinge die ihn wahnsinnig glücklich machen 
Dazu teilt er sogar seine Leckerchen und sein Zimmer mit einer gleichaltrigen Hündin ohne Probleme.
Bei Rüden entscheidet die Sympathie.


Große schwarze Rüden scheinen allerdings nicht sein Ding zu sein.


Aufgrund seiner Unsicherheit, können Stress/ Dynamik ihn triggern, er versucht dann Hunde/ Menschen zu korrigieren, allerdings eher als hysterischer Kontrolletti, der versucht abzuschirmen, obwohl er kein Vertrauen in sich selbst hat um notwendige Souveränität auszustrahlen.




 




 




 




-Amara- schüchterne Border Mix Hündin sucht Menschen zum Ankommen-



  •  4 Jahre
  • Border Collie, Rafeiro do Alentejo Mischling
  • Hündin

 

 


Amara, eine schüchterne Maus sucht ihren Platz zum Ankommen!

Sie ist stubenrein, mit anderen Hunden grundsätzlich gut verträglich. Zu Beginn möchte sie nicht bedrängt werden von Hunden so wie Menschen, sie möchte Zeit haben zu entscheiden, ob sie dem Gegenüber vertraut. Sie neigt Hütehund typisch dazu andere Hunde zu bewegen, zu hüten und zu treiben, wenn man sie lässt. Daher sollte ihr Gegenüber ein Hund sein, der ihr gut tut und sie nicht noch bestärkt werden. Hierbei ist es grundsätzlich eigentlich egal ob Rüde oder Hündin.


Sie scheint leider jegliches Vertrauen in ,,ihren'' Menschen verloren zu haben und stetig von Fremden bedrängt und betatscht worden zu sein. 

Lässt man ihr ihren Raum ist sie die größte Kuschlerin, erschrickt noch schnell bei Geräuschen, aber will am liebsten in ihre Menschen hineinkriechen. 

Was zu Beginn kaum denkbar war, ist mittlerweile schon Normalität: Sie geht selbst auf Besuch mittlerweile sehr gerne zu und holt sich ihre Streicheleinheit.

Gerade der Bauch oder die hinteren Beine sind aber dabei tatsächlich eher für Bezugspersonen ,,reserviert'' dafür, für Hochheben, Krallen schneien,... braucht es für sie einfach viel Vertrauen. 

Wir können uns vorstellen, dass sie am Anfang von einer Hausleine profitieren könnte, um den An- und Ableinprozess so wenig gruselig wie möglich zu machen. Bei Bezugspersonen ist dies nach kürzester Zeit nicht mehr notwendig, denn mit diese geht sie durch dick und dünn, liebt Streicheleinheiten und ist wahnsinnig menschenbezogen. 


Da ihr und unser Vertrauen bereits einmal gebrochen wurde, ist Erfahrung mit ängstlichen Hunden und das dazugehörige Einfühlungsvermögen zwingen erforderlich.

Ebenfalls wird sie nicht in die Stadt vermittelt, auch wenn sie auf Spaziergängen, solange der Fokus nicht auf ihr liegt mit den meisten Reizen wahnsinnig gut zurecht kommt. 


Dadurch, dass sie in zwingerähnlichen Umständen aufgewachsen ist, hat sie nicht so viel Gefühl für ihre Sauberkeit. Die Stubenreinheit fällt ihr etwas schwerer als anderen Hunden, hierbei braucht sie etwas länger und muss jeden Raum neu verknüpfen. 


Sie hat es verdient endlich anzukommen und Menschen zu finden die ihre Grenzen respektieren, sie nicht von fremden Bedrängen lassen und nicht für kleine Malheure stark maßregeln. Sie verdient es, dass jemand die Zeit und Liebe in sie investiert!



 




 





 




 - Mochi ( Rex )-  Knutschkugel sucht ebenerdiges Zuhause -


  • 4 Jahre alt
  • Old english Bulldog
  • Rüde

 

Der arme Mochi hat es nicht leicht mit seinen ein oder anderen Körperlichen Baustellen, dennoch ist er die pure Lebensfreude. 

Bereits in Portugal wurde er geröntgt und ein Ct wurde erstellt. Seine Kniescheibe ist um 180° verdreht und sein Oberschenkel- und Schienbeinknochen zu stark gewölbt. Nach erfolgreicher Operation und Reha folgte das nächste Unglück leider sogleich und Mochi erlitt im selben Bein einen Kreuzbandriss.. 

Also erneut unters Messer und wieder wochenlange Ruhigstellung. Für eine Bulldogge in dem Alter: fast unmöglich...


Nun hat er es endlich geschafft! Das ganze ist seelisch wie körperlich nicht spurlos an ihm vorbei gegangen. Wie sollte es auch ?!

Arthrose im Knie, die er aktuell ohne Schmerzmittel und nur mit Nahrungsergänzungsmitteln wie Collagile Dog gut bewältigt, die aber dazu führt, dass der Schatz ein EBENERDIGES Zuhause sucht. 

Auch Physiotherapie sollte zumindest zum Durchchecken regelmäßig auf seiner  To-Do Liste stehen, denn das macht er richtig klasse! Mittlerweile hat er die verlorene Muskulatur wieder vollständig aufgebaut.


Er liebt Autofahren und sein Lieblingsspielzeug ist sein Kauholz.

Sein zukünftiges Zuhause sollte einen ordentlich durchgeknallten Bulli lieben, Socken und Stoffe die man gut runter schlucken könnte schön außerhalb seiner Reichweite aufbewahren, darf gerne andere Hunde haben die mit ihm spielen und ihm seine "es gibt nur ein Gas- VOLLGAS" Art nicht übel nehmen und ihm vielleicht auch etwas Ruhe vermitteln anstatt genauso durchgeknallt zu sein wie er..schwierig, das ist uns klar... 
Es sollte ebenfalls klar sein, dass Bulldoggen leider generell anfällig für:  Erkrankungen wie Kreuzbandrisse, Überhitzungen im Sommer etc. sind. Da Mochi gerne Vollgas gibt, ist besonders im Sommer wichtig ihm seine Grenzen zu zeigen, da Bulldoggen sich alleine aufgrund der Kopfform schlechter Abkühlen können, als beispielsweise ein Schäferhund.

Einen Mochi gibt es nur einmal auf der Welt und auch wenn man sich des Öfteren fragt welches Äffchen in seinem süßen Bollerkopf sitzt und Klatscht, macht ihn genau das einmalig. Ein tollpatschiger Grobmotoriker mit einem Herzen aus Gold, so vergeht nie wieder ein Tag ohne Lachen!


Er hat bereits gelernt etwas alleine zu bleiben, er ist stubenrein, kommt gut zur Ruhe, bettelt nicht und versteht sich bisher mit jedem Artgenossen. Menschen liebt er ob groß oder klein kann aber natürlich bulldoggentypisch auch mal grobmotorisch sein.


Auch wenn er sich hier mit allem und jedem verträglich zeigt, hat er hat er dabei nicht immer die besten Manieren, kann ordentlich frech sein, Geräusche fabrizieren, die für andere Hunde vielleicht gruselig klingen und spielt auch sehr körperlich. 

Eine Hündin, die ihm gewachsen ist, aber auch mal sagt wenn er mal wieder über die Stränge schlägt, wäre für ihn sicher der optimale Partner. Er kuschelt mit seiner Cane Corso Mitbewohnerin, frisst problemlos neben ihr und auch Spielzeug stellt bei den beiden keine Probleme dar. 




 


 





 


 




 - Buddy - Cane Corso sucht Traumplatz 🐶


  • 3,5 Jahre alt
  • Cane Corso
  • Rüde
  • Gewicht | Größe : ca. 65 kg | 74cm
  • Aufenthalt: Pflegestelle 582***

 



Buddy ist ein Abgabetier aus Deutschland. Seine Vergangenheit ist von schlechtem Umgang und häufigen Besitzerwechseln geprägt.. 😢
Er ist sehr unsicher und muss lernen, dass er absolut keine Verantwortung tragen muss und sich seine Menschen um alles kümmern....
Zu Beginn war selbst ein bloßes angucken aus dem Augenwinkel nicht möglich - von anfassen ganz zu schweigen.
Hier hat er gelernt Menschen nach ein paar treffen und Management durch uns zu akzeptieren und dann sogar freudig am Tor zu begrüßen ❤️
Andere Rüden sind hier auf dem Gelände kein Problem, bei Hundebegegnungen kann er aber, vor allem bei bellenden Rüden gar nicht ab.
Er liebt Wasser über alles! Beim Schwimmen und Planschen  - beim Duschen macht er da allerdings eine Ausnahme 🤭
Er hat seinen Appetit wieder gefunden und so kann man jetzt auch Leckerchen im Training einsetzen.
Buddy ist Rassetypisch wachsam und würde sich über ein ruhiges und großes Grundstück wo er Schoßhund aber auch wachsam sein darf sehr freuen! Eine ihm körperlich gewachsene Hündin zum toben, spielen und rennen würde sein Zuhause perfekt machen.
Alleine bleiben bereitet ihm großen Stress, daher sollte er dies nicht unbedingt müssen. Hier wird dies stetig trainiert und sollte ihm zukünftigen Zuhause weiter geführt werden.

 

 

 


 




 - Arlete -


  • 7 Jahre alt
  • Bully-Mix
  • Hündin
  • Handicap (grauer Star, Hüfte einseitig)
  • 20 kg

 


Die Bulli-Mix Hündin liebt Menschen über alles und ist mit ihnen sanft und respektvoll. 

Andere Hunde kommen ihr allerdings wahnsinnig gefährlich vor und sie scheint keine Geschwindigkeit und Absicht ihres Gegenübers einschätzen zu können, ob eine Schmerzerwartung (Hüfte), schlechte Erfahrungen, oder durch den grauen Star bedingt enorme Sichteinbuße und eine Mischung aus allem der Grund dafür ist, können wir nicht fest sagen. 


Fakt ist: je weniger gruselig ein Hund ist, beispielsweise: Leo blinder alter Rüde, Amara junge ängstliche Hündin, Welpen Connor und Bruno,.... umso besser kommt sie mit ihnen klar. Und diese dürfen auch mit ihr Interagieren, Spielen, ihr Futter oder Spielzeug weg nehmen, etc... . 

Gleichaltrige Hündinnen sind dafür ihr Erzfeind. Sie würde dabei a la 'Angriff ist die Beste Verteidigung' handeln.

Lange blieb ihr Hüftschaden unbemerkt, da sie den Schmerz absolut nicht zeigt, Menschen dürfen sie überall anfassen, selbst zum Tierarzt ist sie bei Untersuchungen ein Traum. Auch Kinder liebt sie. 


Für Arlette suchen wir einen Gnadenplatz ohne weiter Tiere oder mit ggf. einem ruhigen oder vielleicht ebenfalls gehandicapten Rüden. (sie spielt auch ab und an gerne mit den Hunden die sie kennt, das soll sich allerdings vor einer Operation noch in Grenzen halten. 


Sie HASST die Kälte und Regen, wir können ihr das nicht verübeln, allerdings muss man bei Sauwetter trotzdem raus. Da findet sie relativ doof, lässt sich aber mit einem Pullover oder einer Regenjacke doch überreden. sie kann alleine bleiben, ist stubenrein, heißt jeden Besucher herzlich willkommen, liebt Äpfel zu bekommen und tanzt dann einen richtigen Freudenstanz!


Sie ist alles in allem eine TRAUM-Handicap Hündin wenn ihre ''Unverträglichkeit'' nicht wäre. Aber wir glauben daran, dass die Maus trotzdem einen wundervollen Gnadenplatz mit ganz ganz viel Liebe verdient hat !

Aufgrund ihres Alters gibt sie sich auch mit Toberunden im Garten oder umfangreichen Schnupper-Abenteuern zufrieden und braucht keine Kilometerlangen Touren. 


Hohes Hundeaufkommen oder Wohnen in der Stadt wäre aufgrund ihrer bedingten Verträglichkeit nicht wünschenswert in ihrem neuen Zuhause. Ein Leben auf dem Land wäre ein Traum für die Maus!


 









 


 



 

 



 - Max sucht eine PS /ES - 


  • 4 Jahre alt
  • Ratonero Mix
  • Rüde
  • Pflegestelle 582** 

 

,,Haaallo, wer kommt mich denn Mal besuchen ?? 🤩♥️😞
Ich bin der kleine Sonnenschein hier bei den Underdogs : Max (4 Jahre), die Mädels lachen immer und sagen wie winzig ich bin. 😱
Das find ich einfach nur frech, ich hab mindestens eine so große Persönlichkeit wie Buddy 😎 Bilderbuch-Hund sagen sie zu mir, ich weiß ich sehe halt schon super schnieke aus mit meinem Überbiss und meinen süßen Schlappöhrchen. Dann sagen sie aber immer sie meinen das erziehungstechnisch, man könne perfekt nach Lehrbuch vorgehen bei der Führung und Zack bin ich der perfekte Hund. Weiß einer was die da wieder mit meinen, ich versteh eh nie was die so brabbeln also fragt die Mädels bitte einfach selbst, ja ?
Jeden Tag hör ich " Max was machst du eigentlich noch hier ?"  Wollen die mich nicht hier haben oder was ?
Also ich finde ja auch ich bin bereit für mein eigenes Zuhause. Keine Einzelperson, Personen die mitten im Leben stehen, Besuch bekommen, etc. Man sagt mir nämlich nach, dass ich sonst größenwahnsinnig werde bei zu viel Aufmerksamkeit nur von einer Person und ich dann denke ich wir zwei gegen den Rest der Welt 🤔
Kann ich mich kaum noch dran erinnern, denn jetzt freu ich mich sogar wenn der Amazon Wagen bei uns hält und jemand aussteigt 🥰
Vielleicht kommt er ja wegen MIR! 🤩
Ich mache (eigentlich😏) nichts kaputt, kann unter Anleitung gut alleine bleiben und bin kein Kläffer. 😎
An der Leine laufe ich tippe toppi sagt man.
Ich gucke bei guter Führung andere Hunde nicht Mal an dabei.
Wollt ihr gerne auf Hundewiesen gehen und alle Hunde auf Spaziergängen an mit schnuppern lassen zum "Hallo" sagen ?
Dann meldet euch bitte NICHT für mich, das ist ja so gaaaar nicht meins. Brauch ich nicht, will ich nicht!
Hunde mag ich nämlich hauptsächlich wenn ich festgestellt hab, die wollen mir nichts.
Hier laufe ich mit einem unkastrierten Rüden und einer kastrierten Hündin ohne Maulkorb.
Mit anderen die mir zu nervig sind mit. Koexistieren und sich gut tun das reicht mir. 😏😏

Mittlerweile hab ich die Seniorenmädels für mich entdeckt, die lassen mich größtenteils in Ruhe und wenn ich mal spielen will, sind sie auch dabei. Besser gehts nicht. Man munkelt, dass ich sogar mal mit meiner Fellnasen-Mitbewohnerin Popo an Popo kuschelnd gesichtet worden wäre. Ich schwöre das ist eine Lüge....

Achja Ratonero typisch hab ich Jagdtrieb aber ich höre bombastisch auf meinen Namen also wer weiß, vielleicht kann ich in Zukunft die Schleppleine hinter mir lassen 😎
Meldet euch,
♥️das Mäxken.''


 

 






  




 

 

Vila

 


  • geschätzt 3, 4 Jahre
  • Hündin
  • Amerikanische Bulldogge
  • Pflegestelle 273**
  • Handicap: schwerhörig

 



Vila wartet nun bereits lange auf einer Not Pflegestelle und sucht von dort aus eigentlich nur noch ein Zuhause.
Auf der aktuellen Stelle kann sie leider nicht die Aufmerksamkeit bekommen die sie bräuchte und der Familienanschluss den die Handicap Maus so sehr sucht fehlt ihr.  😔 Auch Kinder kennt sie und würde sich sehr freuen, wenn respektvolle Kinder in ihrem neuen Zuhause leben würden.

Sie würde sich sicher über ein sportliches Zuhause, das sie nach langsamem Aufbau mit zum Joggen oder Radfahren in ländlicher Umgebung nimmt, freuen.
Vila kann schlecht alleine bleiben und leidet an Verlassensängsten, das sollte sie also so wenig wie möglich müssen.

Vila steigert sich gerne in Verhaltensmuster hinein, zum Beispiel hat sie das Buddeln für sich entdeckt. Wichtig ist also sie kopfmäßig auszulasten und ihr auch zur Ruhe zu verhelfen.

 


 





 

 


Moncho


  •  2 Jahre
  • Rüde
  • Shar Pei x Bulldoggen Mix

 

 


Moncho bezaubert mit seiner Verschmustheit und Lernbereitschaft ❤️
Er zeigt allerdings, dass er Sharpei typisch gute Führung braucht und Training wenn es um Besuch geht. Sonst neigt er dazu diesen zu begrenzen und kann sich territorial zeigen.
Bei guter Führung und Raumverwaltung kann er sehr gut an der lockeren Leine gehen, er nimmt dies super an und kann auch problemlos mit anderen Hunden spazieren gehen und auch Kontakt ohne Kräftemessen akzeptieren. Bei anderen Hunden hat er scheinbar keine gute Sozialisierung erfahren. Ohne Management mobbt, rauft und imponiert er und Interaktionen bestehen hauptsächlich aus Kräfte messen. Ein Raufbold wie er im Buche steht mit einem Selbstbewusstsein ( gegenüber anderen Hunden) das für 10 reichen würde. Er akzeptiert dabei keinerlei Begrenzung, weswegen er noch eine Menge Training brauchen wird bevor Freilauf mit Hunden ohne weiteres möglich sein wird.
Klare Strukturen und Grenzen sind ein Muss für diesen, trotz seiner offensichtlichen Macken, wahnsinnig charmanten, jungen Hundebuben 🙏🏼
Er zeigt sich alterstypisch pupertär und wild -  ein agiler Hund dem rein körperliche Auslastung für ein entspanntes Zusammenleben sicher nicht genug sein wird. Er hat beim seinem Aufwachsen keinerlei Respekt, keine Marnieren und keine Erziehung kennen gelernt, dies steht nun natürlich leider seiner glücklichen Zukunft in einer Familie im Wege.
Er hat starken Jagdtrieb und läuft an kurzer Führ- oder Schleppleine.
Wasser und Schwimmen sind absolut seins, hierbei ist es ihm auch egal, ob es Minusgrade draußen sind, der Hundepool wird genutzt bis er zugefroren ist.
Auch wenn er ein Mischling ist und von den meisten Sharpei typischen körperlichen Problemen verschont geblieben ist, hat er bereits die zweite Operation am Augenlied hinter sich, da dort die Wimpern das Auge verletzt haben. Dieses hat auch etwas Schaden davon getragen, somit ist seine Sicht etwas eingeschränkt.