Underdog Rescue

Ein Herz für Hunde

Ablauf der Vermittlung

 

Der Ablauf einer Adoption:

Nachdem du mit uns Kontakt aufgenommen hast und wir uns über den Hund, dem du ein neues Zuhause bieten möchtest, ausgetauscht haben, bitten wir dich, bei Interesse unseren Interessentenbogen auszufüllen und zurückzuschicken. Wenn alle Punkte vollständig ausgefüllt und von uns für passend erachtet wurden, ist der erste Schritt zur Adoption bereits getan.

Wir fragen dich dann, ob wir eine Vorkontrolle bei dir im neuen Zuhause des Hundes organisieren sollen, zu diesem Zweck müssen die Daten an die Vorkontrolle weitergegeben werden. Hierzu benötigen wir dein Einverständnis.

Da wir die Hunde sofort nach Zusage und Eingang der Schutzgebühr in einer Klinik ausreisefertig machen lassen, entstehen Kosten. Das heißt, solltest du dich entscheiden, den Hund doch nicht nehmen zu wollen, müssen wir die Schutzgebühr anteilig einbehalten.

Die Kosten für eine Rettung eines Azorenhundes, die über die Schutzgebühr hinausgehen (Klinikkosten, Kastration, Traces, Impfungen, Pension und Futter bis zum Flug, EU-Heimtierausweis, Test auf Mittelmeerkrankheiten,...), müssen über Spenden bzw. Rettungspatenschaften finanziert werden. Dafür machen wir meist Auktionen und Aufrufe. Die Hunde von den Azoren fliegen normalerweise per Direktflug, aufgrund der aktuellen Lage und dem eingeschränkten Flugverkehr von den Azoren reisen sie allerdings im Moment auch zusätzlich mit dem Trapo, wodurch meist noch mehr Kosten entstehen als sonst.

Alle Hunde kommen mit EU-Pass, Chip, TRACES, sind durchgeimpft, entfloht und entwurmt. Wenn die Hunde alt genug sind, werden sie auch kastriert. Außerdem werden die Hunde vor Abreise durch einen Schnelltest des Blutes auf Mittelmeerkrankheiten getestet. Das Ergebnis wird vom Tierarzt hinten in den Pass eingetragen. Es wird empfohlen, diesen Test nach einem Jahr nochmal zu wiederholen.

Die Hunde von den Azoren können meist in ca. 4 Wochen nach Deutschland kommen. Aufgrund der eingestellten Direktflüge sind wir auf Trapos angewiesen, daher müssen wir uns an die Tourenplänen halten und es kann daher ab und an auch etwas länger dauern, da diese meist einmal im Monat fahren.

Vom Trapo müssen die Hunde an bestimmten Übergabestellen abgeholt werden. Die Übergabestellen werden für jede Tour individuell festgelegt, je nachdem wie die Adoptanten verteilt sind.  Die Route wird kurz vor Ausreise bekanntgegeben, wird aber so gelegt, dass es für die Adoptanten so gut es geht zu erreichen ist. 

Zur Abholung bringt ihr bitte einen Ausweis, den Schutzvertrag, ein Sicherheitsgeschirr & eine stabile Leine (KEINE FLEXILEINE) und je nach Größe des Hundes eine passende Transportbox mit.

Sofern Corona/ der aktuelle Flugverkehr es wieder zulässt, können die Hunde auch wieder an folgenden Flughäfen abgeholt werden: Hamburg, Berlin, Frankfurt oder München (und Zürich). Einige Flughäfen erheben noch eine Bearbeitungsgebühr, auf die wir leider keinen Einfluss haben und welche unabhängig von der Schutzgebühr ist.                                                            

An den Flughäfen wird der Hund in der Transportbox direkt vom Flughafenpersonal den Adoptanten übergeben. Eine Information zur Abholung werden wir dir mit dem Flugschein vor Ankunft schicken. Bitte nimm dir den Tag der Ankunft komplett frei, da ein Flug sich immer verspäten kann oder auch die Abholung am Flughafen Zeit in Anspruch nehmen kann.

Wir geben immer unser Bestmöglichstes den Hunden vor Ort die benötigte medizinische Versorgung zu bieten. Leider ist dies, bei den Gegebenheiten vor Ort, nicht immer so möglich.  Einige Mäuse haben durch die schlechte Haltung die sie meist durchmachen mussten beispielsweise schlechtere Zähne. Auch durch den Stress (Zeit in der Tötung, die Reise) kann gut zu Ohrenentzündungen, Durchfall, schuppigem Fell, etc. kommen. Dies sind Probleme, die sich meist gut beheben lassen.

Wir schicken regelmäßig Tierschützer vor Ort in die Tötung um die Hunde zu beschreiben, Fotos/Videos zu machen etc., dennoch kann nicht jedes Verhalten eines Hundes vorhergesagt werden. Auskünfte dazu werden nach bestem Wissen und Gewissen getätigt. Bitte hab nach der aufreibenden Reise und seinem schlechten Leben vorher Geduld und versuch ihn an sein neues Leben mit Verständnis zu gewöhnen. Manchmal braucht es etwas mehr Zeit, dass ein Hund versteht, dass sein neues Leben jetzt beginnt. Bei Fragen komm bitte gerne auf uns zu und wir werden ein offenes Ohr haben und dir mit Rat und Tat zur Seite stehen. Auch wie in unserem Infotext zu ,,Tierschutzhunden‘‘ beschrieben, kann ein Trainer helfen deinen neuen Freund zu verstehen und euch die richtige Richtung für euer gemeinsames Leben zu zeigen.

Die meisten Hunde von den Azoren kennen Katzen, allerdings möchten wir darauf hinweisen, dass wir keinen Katzentest bei Hunden, die sich noch auf den Azoren befinden, machen können. Dies ist wenn überhaupt bei manchen Hunden auf Pflegstellen möglich. Auch das ist dann allerdings keine Garantie, dass der Hund sich auch wirklich mit Eurer Katze versteht. Die Situation bei dem Test ist eine ganz andere als in dem neuen Zuhause. Ähnliches gilt für Artgenossen, manche Hunde verstehen sich mit allen Artgenossen in der Tötung, Klinik, Pflegestelle,… manche mit dem jeweils anderen Geschlecht. Und trotzdem kann es von der einzelnen Sympathie abhängen und ist eine ganz andere Situation als in der Tötung, der Klinik oder auch in der Pflegestelle. Daher ist es wichtig, dass man eine Zusammenführung im Idealfall nicht alleine, ohne Ressourcen wie Futter, Spielzeug und eventuell auf neutralem Boden mit genügend eingeplanter Zeit durchführt. Manche werden sich direkt verstehen, manche werden dafür Zeit benötigen sich als gemeinsames Rudel zu sehen. Wir bitten hier um eure Geduld!

In seltenen Fällen kann es sein, dass die Situation überhaupt nicht funktioniert und der Hund wirklich ausziehen muss. Wendet Euch bitte frühzeitig mit euren Bedenken an uns. Wichtig ist, dass eure Entscheidung gut überlegt ist, da dies wieder neuen Stress, neue Umgebung, neue Menschen und eventuell Artgenossen für den Hund bedeutet. Unsere Pflegestellen haben meist auch bereits Hunde da und es kann ein paar Tage dauern bis wir eine geeignete Stelle gefunden haben, manchmal auch etwas länger. Es ist uns gerade mit eigenen Hunden, zum Teil Pflegehunden bei unseren Mitgliedern, fast nie möglich, den Hund in einer Nacht und Nebel Aktion woanders unter zu bringen, auch wenn wir alles tun, was in unserer Macht steht. Wir lassen euch nicht im Stich aber bitte gebt uns Zeit um eine Möglichkeit zu finden.

Nehmt es uns nicht übel, wenn nicht in jeder Sekunde direkt eine Antwort kommt, wir tun alles für die Hunde, die wir betreuen. Dazu zählt aber auch, dass wir einen Fulltime Job haben und das alles ehrenamtlich tun. Wir haben selbst Familien und Tiere, um die wir uns kümmern. Zum Teil haben wir auch Pflegis bei uns, die ebenfalls unsere Aufmerksamkeit benötigen, die wir von Trapos abholen, für die wir Vorkontrollen durchführen oder gerade Dinge mit Partnern auf den Azoren klären müssen. Bitte habt Verständnis, wenn Antworten daher nicht umgehend kommen.

Die Schutzgebühr orientiert sich an der Größe der Hunde daher an den Kosten:

Hunde aus Deutschland

350,00 €

große Hunde von den Azoren (auch auf der PS)

450,00 € - 480,00 €

kleine Hunde von den Azoren (auch auf der PS)

350,00 € - 400,00 €

Gnadenplatz gesucht

'Platz vor Preis'

.

Nochmals danke, dass ihr einem Tierschutzhund ein Zuhause bieten wollt!

 

Euer Team von Underdog Rescue